Persönlich                                                                                                                                   



Gespräch mit
Karl Prantl in Pöttsching
2007



Selbstporträt bei einem Berliner Museumsbesuch - 2009



Kunst-Ausflug nach Bilbao / Baskenland
mit Sculpture Network - 2011

 

 

 

 

 

 


Ich bin Eberhard Hauff, geboren 1944 und lebe in Baden-Württemberg. 25 Jahre arbeitete ich als Selbständiger.
1983 wurde bei mir Multiple Sklerose diagnostiziert. 1995 musste ich aufhören zu arbeiten.



So entstand die Idee zum Projekt   zuzuku
Irgendwann konnte ich kaum mehr Museen besuchen: Keine Aufzüge, viele steile Treppen, wenig Sitzmöglichkeiten. Also begann ich Skulpturen im Freien zu fotografieren. Oft sind sie bequem zu erreichen, zumindest ohne Treppen und häufig auch mit dem Rollstuhl. Meine Freude an den viefaltigen Werken, an den Möglichkeiten und Entwicklungen dieser künstlerischen Ausdrucksform, nimmt auch heute noch zu.

Diese Begeisterung möchte ich auch bei anderen Mobilitätsbehinderten wecken, besonders bei meinen MS-Schicksalsgenossen. Ich habe eindrucksvoll erfahren, dass mir diese interessante Beschäftigung beim Umgang mit allen Einschränkungen hilft. Man kann auch so noch Schönes erleben!


  2015, nach etwa dreizehn Jahren, habe ich viele Skulpturen - Projekte angesehen, einiges gelernt und vor allem sehr freundliche und interessante Kontakte knüpfen können.
Die Museumslandschaft ist bunter geworden, die Bauweise wurde behindertengerechter. Was mich besonders freut: Skulpturen sind in Ausstellungen ein deutlich häüfigeres Thema geworden.

Ausserdem habe ich Wikipedia entdeckt. Dort kann ich neue Artikel zu Bildhauern, Skulpturenwegen und Skulpturenparks beitragen und viele meiner Skulpturen-Fotos publizieren.


zuzuku hat einen regen Zuspruch und manche Leser unterstützen mich immer wieder mit Hinweisen und Fotos.

Ohne die geduldige Beratung von Manfred Günzl, mgm-service.com wäre diese Seite nicht zustande gekommen.
Dafür möchte ich ihm besonders danken.